Anpassung an die neue Ära: Veränderte Anforderungen der Anleger an Banken und Vermögensverwalter

Teilen
In einer sich rasch verändernden Finanzlandschaft sind Banken und Vermögensverwalter ständig gefordert, den sich wandelnden Bedürfnissen der Anleger gerecht zu werden. Angesichts des technologischen Fortschritts und der sich ändernden Präferenzen der Anleger müssen sich diese Finanzinstitute anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihren Kunden weiterhin einen Mehrwert zu bieten. In diesem Artikel untersuchen wir die wichtigsten Trends, die diese Entwicklung vorantreiben, und stützen uns dabei auf Statistiken und Studien, die die Dringlichkeit von Veränderungen aufzeigen. Darüber hinaus werden wir uns mit den Strategien befassen, die Banken und Vermögensverwalter anwenden, um diesen Anforderungen gerecht zu werden und in dieser dynamischen Branche an der Spitze zu bleiben.

Die Landschaft im Wandel: Schlüsseltrends, die die sich wandelnden Anforderungen der Anleger bestimmen

Die Entstehung von ESG-Investments

Umwelt-, Sozial- und Governance-Investments (ESG-Investments) haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, da Anleger zunehmend versuchen, ihre Portfolios mit ihren Werten in Einklang zu bringen. Einem Bericht der Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) zufolge wird das Volumen nachhaltiger Investitionen im Jahr 2020 35,3 Billionen US-Dollar erreichen, was einem Anstieg von 15 % gegenüber 2018 entspricht . Banken und Vermögensverwalter müssen daher ihr Angebot an ESG-Produkten ausbauen und Nachhaltigkeitsaspekte in ihre Anlageentscheidungsprozesse integrieren.

Der Einfluss von Digitalisierung und Fintechs

Der rasante Aufstieg von Fintechs und die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen haben neue Möglichkeiten für Anleger geschaffen und den Wettbewerb in der Branche verschärft. Eine Studie von PWC zeigt, dass 88 % der etablierten Finanzinstitute befürchten, Erträge an Fintech-Innovatoren zu verlieren. Angesichts von Robo-Advisors und digitalen Plattformen, die personalisierte, kosteneffiziente Anlagelösungen anbieten, müssen traditionelle Banken und Vermögensverwalter innovative Technologien einsetzen, um ihr Dienstleistungsangebot zu verbessern und ihren Kunden eine nahtlose digitale Erfahrung zu bieten.

Der Wandel zur Personalisierung und ganzheitlichen Vermögensverwaltung

Die Anleger von heute erwarten personalisierte Lösungen, die auf ihre individuellen finanziellen Ziele und ihre Risikobereitschaft zugeschnitten sind. Laut einer Studie von Accenture halten 73% der Anleger eine persönliche Beratung bei der Vermögensverwaltung für unerlässlich. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, nutzen Banken und Vermögensverwalter Datenanalysen und künstliche Intelligenz, um massgeschneiderte Anlagestrategien zu entwickeln und ganzheitliche Vermögensverwaltungsdienstleistungen anzubieten, die alle Aspekte des finanziellen Lebens eines Kunden berücksichtigen.

Den sich wandelnden Bedürfnissen der Anleger gerecht werden: Strategien für den Erfolg

ESG-Investments und Wirkungsmessung

Um der wachsenden Nachfrage nach ESG-Investments gerecht zu werden, müssen Banken und Vermögensverwalter nicht nur ihr Produktangebot erweitern, sondern auch robuste Rahmenwerke zur Wirkungsmessung entwickeln. Durch die Offenlegung der ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Anlageportfolios können Finanzinstitute ESG-bewusste Anleger gewinnen und binden und ihnen helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Partnerschaften mit Fintech-Unternehmen

Strategische Partnerschaften mit Fintech-Unternehmen können Banken und Vermögensverwaltern dabei helfen, ihren digitalen Wandel zu beschleunigen und ihren Kunden innovative und benutzerfreundliche Lösungen anzubieten. Durch die Zusammenarbeit mit Fintech-Innovatoren erhalten traditionelle Finanzinstitute Zugang zu Spitzentechnologien und Fachwissen, wodurch sie ihren Kunden ein besseres Erlebnis bieten und im digitalen Zeitalter wettbewerbsfähig bleiben können.

Investitionen in Datenanalyse und künstliche Intelligenz

Der Einsatz von Datenanalyse und künstlicher Intelligenz ist für Banken und Vermögensverwalter von entscheidender Bedeutung, um personalisierte Anlageberatung anzubieten und ihre Prozesse zu rationalisieren. Durch den Einsatz dieser Technologien können Finanzinstitute einen tieferen Einblick in die Präferenzen, die Risikotoleranz und die finanziellen Ziele ihrer Kunden gewinnen und so massgeschneiderte Lösungen anbieten und die Kundenzufriedenheit erhöhen.

Finanzielle Bildung und Kommunikation verbessern

Da sich die Anforderungen der Anleger weiterentwickeln, müssen Banken und Vermögensverwalter auch ihre Bemühungen im Bereich der Finanzbildung und -kommunikation verbessern. Dazu gehört die Bereitstellung von Ressourcen, die den Kunden helfen, komplexe Finanzkonzepte, ESG-Investitionen und die Auswirkungen ihrer Anlageentscheidungen zu verstehen. Indem sie ihren Kunden Wissen vermitteln und eine transparente Kommunikation fördern, können Finanzinstitute Vertrauen aufbauen und ihre Beziehungen zu den Anlegern stärken.

Häufig gestellte Fragen

Wie können Banken und Vermögensverwalter in einer sich wandelnden Finanzlandschaft wettbewerbsfähig bleiben?

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Banken und Vermögensverwalter an die sich wandelnden Bedürfnisse der Anleger anpassen, indem sie ESG-Investitionen fördern, digitale Technologien einsetzen, ihre Dienstleistungen personalisieren und die Finanzbildung und -kommunikation verbessern.

Welche Rolle spielt die Technologie bei der Erfüllung der sich wandelnden Anlegerbedürfnisse?

Technologie spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Banken und Vermögensverwalter dabei zu unterstützen, den sich wandelnden Bedürfnissen der Anleger gerecht zu werden. Durch den Einsatz innovativer Technologien wie Datenanalyse, künstliche Intelligenz und digitale Plattformen können Finanzinstitute ihren Kunden personalisierte, kosteneffiziente und nahtlose Anlagelösungen anbieten.

Wie können Banken und Vermögensverwalter sicherstellen, dass ihre ESG-Investmentangebote den Wertvorstellungen der Anleger entsprechen?

Banken und Vermögensverwalter können sicherstellen, dass ihre ESG-Investmentangebote den Werten der Anleger entsprechen, indem sie robuste Rahmenwerke zur Wirkungsmessung entwickeln, die die ökologischen und sozialen Auswirkungen ihrer Investmentportfolios quantifizieren.

Fazit

Die Finanzlandschaft befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel, der durch die sich ändernden Anforderungen der Anleger an Banken und Vermögensverwalter vorangetrieben wird. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich diese Institutionen an die Zunahme von ESG-Investitionen, die Auswirkungen von Digitalisierung und Fintechs sowie die steigende Nachfrage nach personalisierten und ganzheitlichen Vermögensverwaltungsdienstleistungen anpassen. Durch den Einsatz innovativer Technologien, die Verbesserung der Finanzbildung und die Zusammenarbeit mit Fintech-Innovatoren können Banken und Vermögensverwalter diese Veränderungen erfolgreich bewältigen und ihren Kunden weiterhin einen Mehrwert bieten. Während sich die Branche weiterentwickelt, ist es für Finanzinstitute von entscheidender Bedeutung, flexibel zu bleiben und auf die sich ständig ändernden Anforderungen der Anleger von heute zu reagieren.

Quellen

1 GSIA, Global Sustainable Investment Review (2020).
2 PwC, 2017 Global FinTech Survey.
3 Accenture, FS Consumer Study.

Inhaltsverzeichnis

Lesefortschritt

Komplexität meistern, Wirkung verstärken:

Lassen Sie uns zusammenarbeiten

FÜR GENAUE PROGNOSEN

Laden Sie die Fallstudie der Schweizerischen Nationalbank herunter.

Die Fallstudie wird Ihnen per E-Mail zugeschickt. Prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

Die Zukunft des Retail Banking

Laden Sie unsere LLB Fallstudie herunter

Die Fallstudie wird Ihnen per E-Mail zugeschickt. Prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.